Interview mit Youtuberin ItsColeslaw

Am 28. Oktober 2017 fand eine Autorenlesung für Jugendliche in der Regionalbibliothek Neubrandenburg statt. Zu Gast war Lisa Sophie, die vor allem durch ihren Youtube-Kanal „ItsColeslaw“ bekannt ist. Sie widmet sich aber auch anderen Projekten. So verarbeitet sie in ihrem Buch „Wie ich aufhörte, perfekt sein zu wollen“ peinliche Geschichten aus ihrer Jugend. Sie gibt außerdem Tipps, mit solchen Situationen umzugehen und zeigt auf, dass diese Peinlichkeiten meistens gar nicht so schlimm sind, wie man denkt.

Im Anschluss an die Lesung führte Sarah ein Interview mit Lisa Sophie, in dem sie u. a. von ihrer Arbeit an dem Buch berichtet.

Sarah und Lisa Sophie

Sarah: Woher nimmst du die ganzen biografischen und persönlichen Informationen aus dem Buch? Hast du Tagebücher als Vorlage?

Lisa: Nein, ich habe das Glück, dass meine Mama sehr vieles auf den Tag genau mitgeschrieben hat und ich so während des Schreibens auf ihre Informationen zurückgreifen konnte, manchmal habe ich sie dann dreimal täglich angerufen…

Sarah: Ist der Verlag auf dich zugekommen und wollte mit dir ein Buch schreiben oder hast du den Verlag angeschrieben?

Lisa: Es ist ganz lustig: Das ist nämlich ungefähr zur gleichen Zeit passiert, dass ich es bei meinem Management angesprochen habe und gefragt habe, ob sie Leute kennen. Meine Managerin meinte darauf, gerade gestern hätte sie ein Verlag angeschrieben. Also war es quasi gleichzeitiges Interesse.

 Das ganze Interview findest du auf Sarahs Blog: lisasbuecherweltenblog.wordpress.com/

95 Thesen zum Bibliothekswesen – Landesweite Aktion der Bibliotheken im Lutherjahr 2017

Anfang des Jahres wurde auf der 2. Fachkonferenz der Kinder- und Jugendbibliotheken in Remscheid eine Idee geboren, die heute, zum Tag der Bibliotheken, in einer bundesweiten Aktion umgesetzt werden soll.

Auf der Konferenz gründete sich die Facebook-Gruppe95, die unter dem #thinkbib provokante, irritierende, lustige und freche Sprüche zum Bibliothekswesen sammelt, die das immer noch herrschende Bild von langweiligen, verstaubten Bibliotheken in Frage stellen soll.

Symbolisch sollen am 24. Oktober, dem Tag der Bibliotheken, bei einer bundesweiten Flash Mob-Aktion 95 Bibliotheksthesen an die Rathaustüren der Städte und Gemeinden genagelt werden, wobei es weniger um die Anzahl 95 und tatsächliche Thesen geht. Inzwischen wurden bundesweit auf Facebook rund 150 Sprüche, Gedanken und Ideen gesammelt.

Zum Tag der Bibliotheken machen die Bibliotheken jedes Jahr mit verschiedensten Aktionen auf ihre Leistungen und Angebote aufmerksam.

In Mecklenburg-Vorpommern zählen die 98 öffentlichen Bibliotheken jährlich rund 1,5 Mio. Besucher. Über 4 Mio. Medien werden pro Jahr ausgeliehen, davon über 300.000 eMedien des Onleihe-Verbundes. Zudem werden jährlich über 6.000 Veranstaltungen angeboten.

Die wissenschaftlichen Bibliotheken gingen im Juni 2017 mit der Digitalen Bibliothek Mecklenburg-Vorpommern an den Start, mit der sie kulturhistorisch bedeutsame Quellen für den privaten und wissenschaftlichen Gebrauch kostenlos zur Verfügung stellen.

Die Imagekampagne zum Lutherjahr ist die erste gemeinsame landesweite PR-Aktion der öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Vorstand des Landesverbandes MV im Deutschen Bibliotheksverband und die Fachstelle für öffentliche Bibliotheken unterstützen die Idee mit einer Plakataktion sowie weiteren Werbematerialien und hoffen auf viele teilnehmende Bibliotheken vor Ort.

Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt ist als Vorsitzender des Landesverbandes mit gutem Beispiel vorangegangen. Gemeinsam mit Erstklässlern einer Neubrandenburger Grundschule und der Leiterin der Regionalbibliothek hat er das Thesenplakat an der Rathaustür angebracht.

„Die Aktion soll die Leistung der Bibliotheken in den Mittelpunkt rücken. Gerade in unserer Wissensgesellschaft kommt ihnen eine ungemein wichtige Funktion zu.“, so Silvio Witt. „Luthers Thesen und seine Bibelübersetzung haben die Welt nachhaltig verändert, weil sie Wissen für alle zugänglich gemacht haben, das tun Bibliotheken ebenso.“

Wir suchen dich!

Du liebst das Zocken, kannst gut mit Kindern und Jugendlichen umgehen und willst dem Gaming-Nachwuchs Anregungen geben?

Dann haben wir den perfekten Platz für dich, denn wir suchen für die Veranstaltungsreihe „WePlay4Fun“ Verstärkung für unser Team!

Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen kannst du die neusten Spiele testen, alte Klassiker zocken und dich über die News der Gaming-Welt austauschen!

Du bist interessiert?

Dann melde dich bei uns: anne.drews@neubrandenburg.de oder 0395 555-1317

Youtuberin „ItsColeslaw“ zu Gast in der Regionalbibliothek

© S. Fischer Verlag

Lisa Sophie liest  am 28.10.2017 um 11 Uhr (neuer Termin!) aus ihrem aktuellen Buch „ItsColeslaw: Wie ich aufhörte, perfekt sein zu wollen – Ein Leitfaden zum Umgang mit peinlichen Situationen aller Art“

Erwachsenwerden ist eine der schwierigsten Erfahrungen, die wir überleben müssen. Ob es um Liebe, Probleme in der Schule oder Stress mit den Eltern geht, Lisa Sophie spricht auf ihrem YouTube-Kanal ›ItsColeslaw‹ aus eigener Erfahrung – und das nicht immer ohne Fremdschämfaktor! Sie ist (gefühlt) schon in jedes Fettnäpfchen getreten und hat die peinlichsten Situationen erlebt! Aber hey – das kann doch jedem mal passieren, oder? Mit ihrer erfrischend ehrlichen und sympathischen Art zeigt Lisa Sophie, dass am Ende doch noch alles gut wird.

Der ultimative Leitfaden durch die Fettnäpfchen der Pubertät

© Studio 71

Lisa Sophie studiert Psychologie und arbeitet nebenbei als Journalistin und Moderatorin. Seit 2010 erzählt die sie auf ihrem YouTube-Kanal ›ItsColeslaw‹ peinliche, lustige und sympathische Geschichten aus ihrem Leben und hilft dabei tausenden von jungen Menschen, ein bisschen besser mit ihren Problemen umzugehen. Von ihren Zuschauern wird sie schon lange als ›große Schwester aus dem Internet‹ bezeichnet.

Eintrittspreise
Jugendliche: 2 Euro, Erwachsene: 4 Euro
Karten gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse in der Regionalbibliothek Neubrandenburg

Märchenerzähler Karl-Heinz Schudt zu Gast in der Regionalbibliothek

Zeit für Märchen - Märchenerzähler Karlheinz Schudt

http://www.maerchenfest.de/

Liebe Erzieher und Lehrer: Willkommen im Märchen-Tipi!

Am 18.10.2017 ist der Märchenerzähler Karl-Heinz Schudt in der Bibliothek zu Gast.

Um 9.30 Uhr, 10.15 Uhr und 11.00 Uhr erzählt und spielt er 30 Minuten lang Märchen. Gern können Sie dazu Ihre Kindergartengruppen oder Schulklassen bis zur 2. Klasse anmelden.

Der Eintritt kostet 1,00 € pro Teilnehmer.

Falls Sie Interesse daran haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Elke Riedel auf:
elke.riedel@neubrandenburg.de oder unter 0395 555-1318

Einladung für ehrenamtliche Vorlesepaten

Sie sind ehrenamtlicher Vorlesepate oder beabsichtigen es zu werden? Dann wäre der Märchenworkshop mit dem Märchenerzähler Karl-Heinz Schudt etwas für Sie!

Wann?
Am 18.10.2017 14.30 Uhr – 17.30 Uhr
Was? 
Freies Erzählen von Märchen üben. Wie erzähle ich Märchen richtig? Die Weisheit der Märchen erfahren.
Wo?   
Im Veranstaltungsbereich der Regionalbibliothek

Dieser Workshop ist für ehrenamtliche Neubrandenburger Vorlesepaten kostenlos.
Anmelden bitte bei elke.riedel@neubrandenburg.de oder unter Elke Riedel 0395 555-1318.