„Bombenstimmung – Wenn alle denken, du bist der Terrorist“ : Autorenlesung mit Mathias Kopetzki in der Regionalbibliothek

© Bastei Lübbe

Mit seinem druckfrischen Buch „Bombenstimmung – Wenn alle denken, du bist der Terrorist“ ist Mathias Kopetzki am 20.09.2017 um 19 Uhr in der Regionalbibliothek zu Gast.

Ob am Strand, im Zug, in der Schule, oder gar bei der ersten Begeg­nung mit der leiblichen Mutter – Schauspieler Mathias Kopetzki („Alarm für Cobra 11“, „Soko Köln“, etc.) hat im Lauf seines Lebens schon die absurdesten Geschichten erlebt, die ihn immer wieder daran erinnern, dass er „nicht ganz deutsch“ ist und als „Ausländerkind“ adoptiert wurde. Mit schwarzem Humor, Ironie und zugleich hoch emotional erzählt er von kleinen Sticheleien und großen Kränkungen, seltsamen Verwechslungen und skurrilen Begegnungen mit begriffsstutzigen Sicherheitsleuten, unbelehr­baren Lehrern bis hin zu überfreundlichen Flüchtlingshelfern.

© Matti Hillig

Mathias Kopetzki wurde 1973 in Osnabrück geboren, Schauspielstudium von 1994-98 am Salzburger Mozarteum, feste Theaterengagements am Berliner Ensemble, Schauspiel Köln, Schauspielhaus Graz und Volkstheater Rostock, Gastverträge u.v.a. an der Dresdner Semperoper, den Salzburger Festspielen, Wiener Festwochen, am Bremer Theater, Theater Essen, Oldenburgischen Staatstheater, arbeitet für Film, Fernsehen, Rundfunk und als Synchronsprecher, tourt mit Eigenproduktionen durch Deutschland — und schreibt Bücher.

Mathias Kopetzki wuchs in den 70er Jahren in einem kleinen Örtchen in Niedersachsen auf. Mit fünf Jahren erfuhr er durch Zufall, dass er adoptiert wurde und ausländischer Herkunft ist. Aufgrund seiner exotischen Erscheinung stolpert er im Laufe seiner Kindheit und Jugend immer wieder über befremdliche Reaktionen bis hin zu offenen Rassismus. Auf unterschiedliche Weise gelingt es ihm, sich dagegen zu behaupten – doch auch als Erwachsenem widerfahren ihm zuweilen absurde Erlebnisse, in denen er als Projektion für fremdenfeindliche Ängste, Vorurteile oder Sehnsüchte herhalten muss. Mit viel Humor erzählt Mathias Kopetzki von Fremdsein und Selbstbehauptung, von der jahrelangen Suche nach Identität, seine berührende und spannende Geschichte.

Karten gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse zu 5 Euro, ermäßigt 3,00 Euro, Reservierung  ist möglich per Telefon 0395 555-1324 oder Mail auskunft.bibl@neubrandenburg.de. Ein humorvoller Denkanstoß zur Interkulturellen Woche 2017 und eine Veranstaltung im Rahmen der Uwe Johnson-Tage 2017.