Kamishibai – die neue Art des Vorlesens

Ein Kamishibai ist ein Erzähltheater. Es besteht aus einem Wechselrahmen mit Flügeltüren, der oben geöffnet ist. Zwischen den Leisten bietet er so viel Platz, dass mehrere Bilder als Stapel hinein gestellt werden können. Die Bilder werden im Rahmen betrachtet und nacheinander heraus gezogen.  Die Aufmerksamkeit der Zuhörer und Zuschauer wird so auf den bildlich dargestellten Kern der gesprochenen Worte gelenkt.

www.kreashibai.de

Erfunden wurde diese Erzählform im Japan der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts. Süßigkeiten-Händler hatten neben ihren Waren auch solch einen Holzrahmen und Bildgeschichten mit im Gepäck. Ihr Ziel war es, durch das freie Erzählen einer Geschichte Käufer anzulocken.
Diese neue Form des Geschichten-Erzählens wurde durch den Don Bosco-Verlag wiederentdeckt:  www.mein-kamishibai.de

Die Regionalbibliothek hat zwei Kamishibai – Holzrahmen, 50 Bildkartensets und diverse Fachbücher zu diesem Thema eingekauft.

Gut geeignet sind diese Papiertheater und die Bildkarten für Vorleser, ob in Kindergärten, Schulen, Horteinrichtungen oder in der Bibliothek selbst.

Vorlese-Samstag

Getestet und für gut befunden wurden sie durch die Vorlesepaten der Regionalbibliothek, die jeweils am ersten Samstag im Monat ab um 10.30 Uhr in der Bibliothek vorlesen.