Der Deutsche Jugendliteraturpreis 2018 – Teil 1

Am 12. Oktober 2018 werden die Sieger, des Deutschen Jugendliteraturpreises, auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben. Dieser Preis wird bereits seit 1956 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet und jährlich verliehen. Es war von Anfang an ein internationaler Preis, da auch Bücher von fremdsprachigen Autoren eingereicht werden können – sofern sie ins Deutsche übersetzt wurden. Es werden je 6 Bücher aus den Kategorien Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch nominiert. Parallel dazu verleiht die Jugendjury ihren eigenen Preis. Außerdem werden dieses Jahr für deutsche Übersetzer zwei Sonderpreise verliehe, der Sonderpreis ‘‘Gesamtwerk‘‘ und der Sonderpreis ‘‘Neue Talente‘‘.

In diesem ersten Teil stellen wie Ihnen einen Titel aus der Kategorie Jugendbuch vor, im zweiten Teil aus der Kategorie Sachbuch und im letztem Teil aus der Kategorie Jugendjury.

In der Kategorie Jugendbuch wurden folgende Titel nominiert:

„Tanz der Tiefseequalle“ von Stefanie Höfler

– „Pferd, Pferd, Tiger, Tiger“ von Mette Eike Neerlin

– „Boy in a White Room“ von Karl Olsberg

– „The Hate U Give“ von Angie Thomas

– „Mehr Schwarz als Lila“ von Lena Gorelik

– „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“ von Manja Präkels

 

Tanz der Tiefseequalle“ von Stefanie Höfler 

In „Tanz der Tiefseequalle“ lässt Stefanie Höfler den Leser tief in die Seele der beiden jugendlichen Hauptfiguren blicken. Das ist zum einen der gewitzte, aber fettleibige Niko, der von seinen Mitschülern aufgrund seines Aussehens gemobbt wird. Und zum anderen die beliebte Sera, die Schulschönheit mit ägyptischer Herkunft. Das Verhalten ihrer Freunde Niko gegenüber findet sie zwar nicht in Ordnung, aber um nicht selber ausgegrenzt zu werden, hält sie den Mund und tut so nichts gegen das Mobbing. Trotz aller Unterschiede herrschen zwischen Niko und Sera Neugierde und Anziehungskraft, welche noch verstärkt werden, als Sera von dem Mädchenschwarm Marko auf der gemeinsamen Klassenfahrt betatscht wird. Ausgerechnet Niko rettet sie vor der Belästigung.