#kulturtrotzcorona

Viele Menschen sorgen sich gerade, dass sie durch das viele Zuhausebleiben ihre Beweglichkeit verlieren, sich ihre Muskeln verkümmern. Dagegen lässt sich schnell etwas tun: bei Sonnenschein einen Spaziergang oder eine kleine Sporteinheit im heimischen Wohnzimmer absolvieren. Bei Bedarf mehrmals in der Woche wiederholen.

Doch wie ist es um die grauen Zellen bestellt, die doch auch irgendwie gepflegt werden müssen? Und wie schafft man das, wenn schon jedes Buch im Regal von links nach rechts und noch einmal umgekehrt durchgelesen wurde? Wo holt man sich bloß neue Inspiration für die nächste Lektüre? Was tun, wenn einen spontan das Bedürfnis überfällt Friedrich Nietzsches „Also sprach Zarathustra“ zu lesen, aber kein Exemplar zu Hause herumliegt?

Ja, aktuell gibt es viele Fragen, die zu stellen sind. Für die obigen gibt es in unseren heutigen Online-Tipps die passenden Antworten.

#kulturtrotzcorona

Liebe Leserinnen und Leser,

auch wenn wir uns grade nicht persönlich sehen können, sind wir doch für Sie da. Der Appell, zu Hause zu bleiben und die Schließung von Einrichtungen, die für uns doch eigentlich selbstverständlich sind, sind richtig und wichtig, aber für viele von uns nicht ganz einfach.

Auch ist es eine große Herausforderung neben Homeoffice noch Kinder, die eigentlich in der Schule lernen müssten, zu Hause zu betreuen und zusätzlich zum Lernen zu bewegen. Vor allem fragen sich viele, wie sollen die Kinder denn so wirklich was lernen, so ganz ohne Lehrer?

Die Zeiten sind nicht gerade bequeme, doch man kriegt mehr und mehr das Gefühl, dass diese eigenartige Situation uns alle ein wenig zusammenschweißt – das zeigt sich durch die unterschiedlichsten Gesten. So werden allerhand Lernplattformen angeboten, die Anmeldung wurde für diese besondere Situation vereinfacht und für alle zugänglich gemacht, damit niemand auf der Strecke bleibt.

Wir möchten Ihnen in regelmäßigen Abständen von unseren Fundstücken aus dem Netz berichten, Ihnen Tipps geben, oder Tipps anderer aufgreifen, die ein bisschen Leichtigkeit in diese Situation bringen. Ein Anspruch auf Vollständigkeit ist hierbei nicht gegeben, aber auf ganz viel Inspiration.

Die Regionalbibliothek bittet um Regenbögen

Euer Regenbogen in unser Fenster

Kennt ihr schon die Regenbogen-Malkation? Kinder malen einen Regenbogen und hängen diesen in die Fenster. So können andere Kinder beim Spazierengehen sehen, dass sie nicht die Einzigen sind, die Zuhause bleiben. Gleichzeitig senden die Regenbögen ein „Dankeschön“ an das Pflegepersonal, Verkäufer in den Supermärkten und alle anderen, die eine Aufmunterung brauchen.

Wir machen mit! Schickt uns eure Bilder in A4 per Post oder E-Mail, gerne mit Vorname und Alter. Dann verschönern wir damit die Fenster der Bibliothek. Bitte an Regionalbibliothek, Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg oder ausleihe.bibl@neubrandenburg.de senden.

Malvorlage – Kinder malen einen Regenbogen

BiboKino · Heimat-Geschichte(n) : Brigitte Reimann & Brigitte-Reimann-Haus

Am 17.03.2020 um 17 Uhr lädt der Förderverein der Neubrandenburger Regionalbibliothek herzlich ein ins „BiboKino“: In der Reihe Heimat-Geschichte(n) geht es in 2 Kurzfilmen um „Ankunft und Abschied“, um Brigitte Reimann und Neubrandenburg.

Brigitte Reimann (1933-1973)
Lydia Goguel/© Literaturzentrum Neubrandenburg

Inspiriert von der Leipziger Buchmesse und vom Start in den Bücherfrühling zeigt der Förderverein der Regionalbibliothek zwei Film-Dokumentationen, die neugierig machen auf eine einzigartige Neubrandenburger „Literatur- und Lebens-Geschichte“: auf die Erinnerung an die Schriftstellerin Brigitte Reimann (1933-1973). Wer einfach einmal wissen möchte, weshalb es in der Gartenstraße ein Brigitte-Reimann-Literaturhaus gibt und wer Brigitte Reimann eigentlich war, der ist herzlich willkommen! Im ersten Kurzfilm geht es um Brigitte Reimanns Zeit zwischen 1968 und 1973 in der Neubrandenburger Gartenstraße 6. Der 1998 entstandene Film lässt viele Zeitzeugen zu Wort kommen: u. a. den Schriftsteller Helmut Sakowski, die Schriftstellerin Christa Wolf, den Bruder Lutz Reimann, die Schwester Dorothea Herrmann, die Freundin Ingrid Weinhofen, den Schriftsteller Wolfgang Schreyer, den Künstler Wolfgang Schubert oder die Ärztin Marie-Luise Matthes. Der zweite Kurzfilm erinnert an den Neubau des Literaturhauses von 1996 bis zur Eröffnung 1999.

Im der Reihe „BiboKino“ zeigt der Förderverein der Regionalbibliothek an jedem 3. Dienstag im Monat interessante Filme, die in der Region, in Vereinen, Initiativen oder Bildungseinrichtungen entstanden sind. Der Eintritt ist immer frei.  Lassen Sie sich einfach überraschen!  (Kontakt: foerderverein@bibliothek-nb.de  , 0395 / 5551324 Regionalbibliothek)

Frauentag im BiboCafé

Weltladen-Mitstreiterinnen schenken fair gehandelten Kaffee aus Ruanda ein

Angelique © kaffee-kooperative.de

Der Förderverein der Regionalbibliothek und der Neubrandenburger Weltladen-Verein laden am 10. März um 16 Uhr ins BiboCafè ein. Zum Frauentag  gemeinsam eine Tasse Kaffee trinken und dabei mehr erfahren über die Situation der Kaffeebäuerinnen in den Anbauländern – das ist Anliegen der gemeinsamen Veranstaltung.

Die Mitstreiterinnen des Weltladens schenken „Angelique`s  Finest“ aus Ruanda ein.  Zu verdanken ist dieser Kaffee einem Berliner start-up.  Es bietet Fairtrade-zertifizierten und im Anbauland fertig gerösteten Spezialitätenkaffee an, dessen gesamte Wertschöpfungskette im Produktionsprozess bei den Partnerkooperativen bleibt. Die Frauen vor Ort pflanzen und pflegen die Kaffeesträucher, pflücken die Bohnen, verarbeiten, rösten und verpacken diese. Und sie haben das Design der Verpackung selbst entwickelt. So wird die lokale Wirtschaft nachhaltig gestärkt. Mit „Angelique’s Finest“, einem komplett von Frauen produzierten Kaffee, stärkt das Unternehmen überdies die finanzielle Unabhängigkeit und die Teilhabe der ruandischen Kaffeebäuerinnen.

Andrea Kiep, Fair-Trade-Beraterin aus Rostock, wird an diesem Nachmittag mehr über die Arbeits- und Lebensbedingungen der Kaffeebäuerinnen in Afrika und Lateinamerika berichten und steht für Fragen zur Verfügung.

Mehr Informationen:

Nueva Esperanza e.V.  https://weltladen-nb.de/aktuelles.html

Förderverein der Regionalbibliothek http://www.bibliothek-nb.de/F%C3%B6rderverein.aspx