Vorschläge und Bewerbungen für den Annalise-Wagner-Preis 2020 gesucht!

Die Annalise-Wagner-Stiftung freut sich auf Vorschläge und Bewerbungen für den mit 2.500 Euro dotierten Annalise-Wagner-Preis 2020.

Einsendeschluss ist am 15. März 2020.

Die Preisvergabe wird gefördert von der Neubrandenburger Stadtwerke GmbH und dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

Ausgezeichnet wird ein Text, der sich inhaltlich auf das Gebiet der historischen Region „Mecklenburg-Strelitz“ im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte bezieht oder der von Autorinnen und Autoren verfasst wurde, die in dieser Region leben.

Sachliteratur ist genauso gefragt wie Belletristik aller Genres oder Kinder- und Jugendliteratur! Willkommen sind Publikationen aus den letzten drei Jahren und unveröffentlichte Manuskripte. Junge AutorInnen bis 27 Jahre haben zusätzlich eine Chance auf den Annalise-Wagner-Jugendpreis.

Eigenbewerbungen und Vorschläge können ab sofort schriftlich eingereicht werden per E-Mail an stiftung.bibl@neubrandenburg.de oder an die Postadresse: Annalise-Wagner-Stiftung, c/o Regionalbibliothek Neubrandenburg, Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg. Einsendeschluss ist am 15. März 2020.

Der Annalise-Wagner-Preis war der erste neue Literaturpreis, der in Mecklenburg-Vorpommern nach der Gründung des Bundeslandes ins Leben gerufen wurde. Er ist ein Vermächtnis der mecklenburgischen Heimatforscherin Annalise Wagner (1903 – 1986) und wird im Jahr 2020 zum 29. Mal verliehen.

Mehr Informationen gibt es unter www.annalise-wagner-stiftung.de, per Telefon 0395 555-1333 oder per eMail an stiftung.bibl@neubrandenburg.de.

2020_Flyer_Annalise-Wagner-Preis_Ausschreibung Förderer

Lesetipp: „Ich war Hitlerjunge Salomon“ von Sally Perel

Hey, mein Name ist Jule und ich absolviere momentan ein fünftägiges Schülerpraktikum in der Regionalbibliothek Neubrandenburg. Ich habe mich für dieses Buch entschieden, da ich mich sehr für den Zweiten Weltkrieg interessiere.

Das Buch handelt von einem 16-jährigen Juden namens Salamon Perel, welcher 1925 in Peine geboren ist. Seine Eltern zogen 1918 aus Russland nach Deutschland und eröffneten ein Schuhgeschäft. Aufgrund der Nürnberger Gesetze wurde Salomon 1935 von der Schule verwiesen, sodass seine Eltern das Schuhgeschäft verkauften und die gesamte Familie nach Lodz in Polen floh. Dort fanden sie Unterschlupf bei der Schwester der Mutter. Jedoch währte dies nicht lange, da nach Einmarsch der deutschen Armee, am 1.9.1939, Salomon sich erneut auf die Flucht begab. 1941 geriet er innerhalb Polens in die Fänge der Nazis und traf die Entscheidung seines Lebens. Er nimmt eine falsche Identität an und führt von dort an ein Doppelleben in der Hitlerjugend und fungiert an der Ostfront als Dolmetscher für die deutsche Wehrmacht. Dauernd gerät er in Schwierigkeiten und es droht, dass seine wahre Identität auffliegt.

Ich war Hitlerjunge Salomon von Sally Perel ©heyne fliegt

Das Buch ist für mich sehr fesselnd, da es auf einer wahren Begebenheit beruht und bis ins kleinste Detail die damaligen Umstände und Gefühle der Menschen beschreibt. Des Weiteren gibt es Originalaufnahmen in dem Buch, so auch von dem Protagonisten Salomon Perel. Zudem gibt es auf den letzten Seiten ein Interview. Empfehlenswert ist das Buch für all jene, die sich gerne über den Geschichtsunterricht hinaus über die Abläufe des NS-Regimes informieren. Jedoch sei gesagt, dass in dem Buch schonungslos über die erschreckenden Erlebnisse Salomons berichtet wird.

 

Weitere Jugendbücher zu historischen Themen findet ihr hier in unserem Bibliothekskatalog.

Literarischer Adventskalender

Zum zweiten Mal bieten Regionalbibliothek und Förderverein dieses Format. Genießen Sie bei Heißgetränken und Gebäck fernab des vorweihnachtlichen Trubels etwas Ruhe und Besinnung bei kurzweiligen literarischen Streifzügen. Montags bis freitags jeweils um 17 Uhr laden die Organisatoren Jugendliche, Familien und Erwachsene ein.
Samstags um 10:30 Uhr gestalten Vorlesepatinnen diese Runde für „Knirpse“ ab 4 Jahren.

 

Stellenangebot: Bibliothekar Benutzungsmanagement (m/w/d)

Neubrandenburg, Vier-Tore-Stadt am Tollensesee, Kreissitz des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, dem größten Landkreis in der Bundesrepublik, liegt auf halbem Wege zwischen der Bundeshauptstadt Berlin und der Ostseeküste. Sie ist mit mehr als 65 000 Einwohnerinnen und Einwohnern das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum im Osten Mecklenburgs, eine Stadt der Vielfalt, die zu jeder Jahreszeit eine reizvolle Seenlandschaft mit Kunst, Kultur, Sport und Spaß verbindet. Sie nimmt für mehr als 400 000 Menschen zentrale Funktionen im Bereich Wirtschaft, Kultur, Bildung und Gesundheit wahr. Die Stadt trägt die Titel „Familienfreundliche Kommune“ und „Seniorenfreundliche Kommune“.

Bei der Stadt Neubrandenburg ist im Fachbereich Stadtplanung, Wirtschaft, Bauaufsicht und Kultur zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle als

Bibliothekar Benutzungsmanagement (m/w/d)

unbefristet zu besetzen.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Medien- und Informationsvermittlung
    • Barbeitung und Beantwortung von Nutzeranfragen,
    • Erteilung bibliothekarischer Fachauskünfte zum vorhandenen Bestand und weiteren Datenbankportalen,
    • Erarbeitung von Bestandsverzeichnissen,
    • Bearbeitung des Leihverkehrs,
    • Absicherung der bibliothekarischen Nutzerbetreuung,
    • Unterstützung der Nutzer (m/w/d) bei der Medienrecherche,
  • Bestandsverantwortung
    • Aufbau und Erhalt eines aktuellen Medienangebotes im Rahmen der übertragenen Lektoratsverantwortung,
    • bibliothekarische Erschließung und Präsentation des Bestandes für die Nutzung,
  • Fachliche Koordination des Benutzungsmanagements für die Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste sowie die Informationsbibliothekare
    • Erstellung des Dienstplans,
    • Führung von Kunden-und Konfliktgesprächen zu Satzungs- und Gebührenregelungen,
    • Kontrolle über laufende Mahnverfahren,
    • Schriftverkehr zum Benutzungsrecht mit Kunden,
  • Marketing.

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtungen Bibliothek oder Informationsmanagement oder
  • vergleichbarer Abschluss mit Bezug zum Informations-, Medien- oder Bibliothekswesen (Niveaustufe 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens),
  • Kenntnisse im analogen und digitalen Medien- und Informationsmarkt sind wünschenswert,
  • Erfahrung in der Arbeit mit bibliothekarischen Datenbanken (vorzugsweise Bibliotheca Plus) ist wünschenswert,
  • Fähigkeit zur analytischen und konzeptionellen Arbeitsweise,
  • Kommunikations-, Kooperations- und Organisationsgeschick,
  • hohes Maß an Dienstleistungsorientierung.

Darüber hinaus sollte die Bereitschaft zur Tätigkeit außerhalb der üblichen Arbeitszeiten (d. h. auch an Wochenenden und in den Abendstunden) vorliegen.

Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD-V VKA) bewertet. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (mindestens Anschreiben, lückenloser Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis, Nachweis über eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. Zusatz-/Aufstiegsqualifizierung oder ein abgeschlossenes Studium, Fortbildungszertifikate, Praktikumsnachweise, Arbeitszeugnisse, Nachweis besonderer Anforderungen zur Aufgabenerfüllung in der Ausschreibung) senden Sie bitte elektronisch ausschließlich in Form einer zusammenhängenden PDF-Datei, nicht größer als 10 MB, an folgende E-Mail-Adresse: Bewerbung@Neubrandenburg.de.

Bewerbungsunterlagen, die als unverschlüsselte Datei übersandt werden, sind auf dem elektronischen Postweg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist ein entsprechender Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss beizufügen. Da die Auswahlentscheidung und ihre Grundlagen für alle am Verfahren Beteiligten nachvollziehbar sein müssen, sind alle Unterlagen in deutscher Sprache einzureichen. Im Zuge der Gleichbehandlung gilt dies für alle Fremdsprachen.

Es werden grundsätzlich keine Unterlagen nachgefordert. Unvollständige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen gerne auch in Papierform unter Verzicht von Bewerbungsmappen, Plastikordnern oder ähnliches an folgende Anschrift richten:

Stadt Neubrandenburg
Personalservice
Postfach 11 02 55
17042 Neubrandenburg

Die Bewerbungsfrist endet am 15.11.2019.

Kosten, die Ihnen im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.
Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.
Bewerberinnen und Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.
Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Bewerbungsunterlagen vernichtet.

Chance Inklusion – Ein Hörbuchangebot für Menschen mit Sehbeeinträchtigung

Zum Tag der Bibliotheken startet ein neuer Service in der Regionalbibliothek Neubrandenburg.

Dank der gemeinsamen Initiative mit der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB) in Leipzig wird den von einer Sehbeeinträchtigung betroffenen Menschen in der Regionalbibliothek ein Angebot gemacht, das ihren speziellen Bedürfnissen entspricht.

Mehr als 50.000 Hörbücher der DZB – für sehbeeinträchtigte Bücherfreunde – können direkt und kostenfrei entliehen werden!

Es ist schwer, Menschen, denen es erhebliche Probleme bereitet, Gedrucktes zu lesen, wieder Literaturvergnügen zu verschaffen. Die Buchstaben sind zu klein, die Beschriftung der CDs nicht zu entziffern, herkömmliche E-Books häufig gekürzt und nicht so individuell anpassbar, wie es mit einer Sehbehinderung notwendig wäre.

Von Poesie bis Krimi – Hörer haben eine große Auswahl an Büchern unterschiedlichster Genres. Diese wurden von professionellen Sprechern eingelesen und sind durch das barrierefreie DAISY-Format möglichst einfach in der Handhabung.

Lassen Sie sich von den Mitarbeitern an der Information im Erdgeschoss der Bibliothek zu Angebot und Nutzung beraten!

Anmeldeformular DZB