Schlagwort-Archive: Bibliotheksumzug

Regionalbibliothek begrüßt viele Besucher

„Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben…“ Ein bekannter Aphorismus von Cicero gehört zu den schönsten Komplimenten, die der Neubrandenburger Regionalbibliothek in den letzten drei Monaten von ihren Besuchern gemacht wurden. Nach drei Jahren im „Baustellen-Quartier“ öffnete die Bibliothek am 1. Oktober 2015 ihre Türen wieder im Herzen der Stadt: im attraktiv sanierten Haus der Kultur und Bildung. Die am stärksten genutzte Kultur- und Bildungseinrichtung der Stadt kehrte zurück an den Ort, wo sie vor 50 Jahren eröffnet wurde – und wo der Name des Gebäudeensembles den Kern ihrer Aufgaben und ihres attraktiven Angebotes für Kultur und Bildung trifft.

Rund 40.000 Bibliotheksbesuche wurden seit der Neueröffnung registriert. Herumgesprochen hat sich, dass es in den zwei Bibliotheks-Etagen und im Studienbereich einiges zu entdecken gibt: Im neuen zeitgemäßen Ambiente stellt die Regionalbibliothek rund 110.000 aktuelle Medien im Ausleihangebot und rund 60.000 historische Ausgaben aus ihren Sammlungen bereit. Und mehr als 75.000 Entleihungen belegen: dieses Medienangebot nutzen Bürger aus Stadt und Region interessiert und intensiv.

Überraschend positiv ist dabei die Resonanz auf eine „technische Neuerung“: RFID-Technologie macht es seit Oktober 2015 möglich, dass die Bibliotheksnutzer/innen die  Medien schnell, einfach und diskret selbst verbucht. Selbst der Rückgabeautomat wurde innerhalb weniger Wochen vom „Geheimtipp“ zum Bibliotheksalltag und ist ein neuer Bibliotheksservice außerhalb der Öffnungszeiten. Auch für einen stark nachgefragten „Rund-um-die Uhr-Bibliotheksservice“ gibt es eine interessante Erweiterung: die digitale Ausleihplattform gehört seit 4. November 2015 zur „Onleihe MV“, die mehr als 50.000 Medien zur Verfügung stellt.

Zugangsberechtigung für alle Angebote ist natürlich ein Bibliotheksausweis. 5.648 „aktive Bibliotheksnutzer/innen“ zählte die Regionalbibliothek im Dezember 2015. Allerdings steigt diese Zahl seit Oktober 2015 außergewöhnlich schnell: statt etwa 20 Neuanameldungen je Monat waren es in den letzten drei Monaten insgesamt 826! Die Bibliotheksmitarbeiterinnen freuen sich, dass viele Bürgerinnen und Bürger ihre Bibliothek am „neuen alten Zuhause“ wieder- oder neu entdecken.

Dazu trugen nicht zuletzt 47 Veranstaltungen und Bibliotheksführungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei, die mehr als 1.600 Teilnehmende zu verzeichnen hatten. Insbesondere Bibliotheksführungen stießen auf großes Interesse und werden ab Januar 2016 regelmäßig als öffentliche „Bibliothekstouren“ angeboten.

Regionalbibliothek zieht um und stellt um auf RFID-Technologie

In diesen Tagen rollen „Bücherwagen in XXL“ durch Neubrandenburg: Umzugswagen bringen 110.000 Medien der Regionalbibliothek an ihren neuen Platz im Haus der Kultur und Bildung. Dort sind allerdings noch viele Handgriffe zu tun, bevor sich am 1. Oktober 2015 der neue Bibliothekseingang in der Stargarder Straße weit für alle Bibliotheksbesucher öffnen kann.

Die meiste Zeit braucht momentan die akribische Sortierung aller Medien, die spannendste „Umzugs-Zeit“ aber steht den Bibliotheksmitarbeiterinnen ab Mitte August noch bevor: Neue Technik hält Einzug in der Neubrandenburger Bibliothek, die Umstellung auf RFID-Technologie (Radio Frequency Indentification).

Zum ersten Mal werden in einer öffentlichen Bibliothek in Mecklenburg-Vorpommern alle Medien mit RFID-Transpondern ausgerüstet und wird die gesamte Bibliothekstechnologie für die Anforderungen und Möglichkeiten von RFID-Technik fit gemacht. Es geht dabei um eine neue Qualität der Medienidentifikation, der Mediensicherung und der Medienverbuchung. An modernen „Selbstverbuchern“ können Bibliothekskunden künftig Medien schnell und einfach selbst ausleihen und zurückgeben. Ein Rückgabeautomat wird außerhalb der Öffnungszeiten den Bibliotheksservice verbessern.  Mehr als zwei Drittel des Bibliotheksbestandes haben „ihren“ Transponder schon erhalten, in den nächsten Wochen werden Sicherheitsgates sowie Arbeits- und Serviceplätze „auf RFID“ umgerüstet und die Selbstverbuchungsstationen installiert.

Deshalb ist die Regionalbibliothek „aus bibliothekstechnischen Gründen“ im August und September geschlossen und öffnet ab 1. Oktober 2015 mit modernem Service im Haus der Kultur und Bildung (Marktplatz 1). Für alle ausgeliehenen Medien gelten verlängerte Leihfristen. Historische Ausgaben aus den Bibliothekssammlungen „Literarisches Erbe“ und „Regionalliteratur“ können im Studienraum (Eingang Darrenstraße) eingesehen werden. Und „geöffnet“ bleibt 24 Stunden am Tag die „Onleihe“ mit ca. 9.000 digitalen Medien zum Download, die regelmäßig mit neuen Titeln ergänzt wird.P1020511

Bibliotheksumzug ins HKB – Einräumen der Jugendbibliothek

Liebe Leser, heute hat das Team der Umzugsfirma damit begonnen, die Jugendbibliothek vom Rathaus in das Haus der Kultur und Bildung zu befördern und dort in die Regale zu räumen.

Eines können wir Ihnen verraten: Wir haben nun viel Platz, um die Bücher, DVDs & Co. angemessen zu präsentieren.
Während sich die Regale füllten, schlugen unsere Herzen höher.

Hier erhalten sie einige Eindrücke vom heutigen Tag:

Tipp: Klicken Sie auf die Bilder, um zur größeren Ansicht zu gelangen.

Bibliotheksumzug ins HKB

Liebe Leser, heute zeigen wir Ihnen einige Bilder von unserem Bibliotheksumzug ins HKB:
Tipp: Klicken Sie auf die Bilder, um zur größeren Ansicht zu gelangen.

P1020483

Eingangsbereich mit der Servicetheke; im Hintergrund sieht man den „Lesepilz“

P1020482

In solchen Umzugswagen befördert die Firma „Bartels & Busch“ unsere Bücher vom Rathaus ins HKB.

P1020480

volle Regale und Anleseplätze im Erdgeschoss

P1020478

Einige Regale sind noch leer.