Schlagwort-Archive: Deutscher Jugendliteraturpreis

Deutscher Jugendliteraturpreis 2020

Auch in diesem Jahr wird auf der Frankfurter Buchmesse am 16. Oktober der Deutsche Jugendliteraturpreis in den Kategorien Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch, Sachbuch und der Preis der Jugendjury verliehen.

© AKJ / Iris Anemone Paul

Aus einer Auswahl von insgesamt 647 eingereichten Büchern haben drei ehrenamtliche Jurys ihre Lesebrillen gezückt und ihr literarisches Auge geschärft und am 12. März die Nominierten bekanntgegeben. Pro Kategorie haben sie die sechs besten, schönsten, berührendsten Bücher herausgepickt. Dabei sprechen die ausgewählten Bücher die Sprache der heutigen Jugend. Sie erzählen uns Geschichten von der Realität. Echte Probleme unserer Gesellschaft werden nicht schöngeredet, sondern beleuchtet, sie schaffen Bewusstsein und geben Impulse.

Wir stellen Ihnen und euch diese Bücher in den Kategorien Jugendbuch, Sachbuch und Preis der Jugendjury hier vor und zeigen gleichzeitig auf, ob und wie diese bei uns zu finden sind. Um gleich mitreden zu können, seinen Horizont zu erweitern und natürlich um seinen persönlichen Gewinner zu küren.

Hier geht’s zu den Nominierten in der Kategorie Jugendbuch

Hier geht’s zu den Nominierten in der Kategorie Sachbuch

Hier geht’s zu den Nominierten für den Preis der Jugendjury

Deutscher Jugendliteraturpreis – Teil 3

Preis der Jugendjury

Nominiert in der Kategorie Jugendjury sind:

,,Wenn Worte meine Waffe wären“ von Kristina Aamand

,,Wenn Worte meine Waffe wären“ von Kristina Aamand

Sheherazade, kurz She, ist als kleines Mädchen mit ihren Eltern nach Dänemark geflüchtet. Jetzt ,einige Jahre später, geht She außerhalb ihres muslimisch geprägten Stadtteils zur Schule und ist dort die einzige Muslima. Ihre Mutter hat große Pläne für sie. She soll mal Ärztin werden, heiraten und ihr viele Enkelkinder schenken. She möchte ihr Leben jedoch nicht voraus geplant haben und will lieber ihre eigenen Entscheidungen treffen. Sie versucht einen Ausgleich zwischen ihrer modernen, westlichen Schule und ihrem Stadtteil, in dem fast nur Muslime leben, zu finden. Dies schafft sie auch teilweise, indem sie ihre Gefühle und das was sie bewegt in Zines (Bild-Text-Collagen) zu Papier bringt. Ihre Familiensituation belastet sie. Ihr Vater wurde ins Krankenhaus eingeliefert, da er sich immer noch nicht von Geschehnissen in ihrer früheren Heimat erholt hat. Er war damals Journalist, die Familie hat ein freies, gutes Leben geführt bis seine Texte angefeindet wurden und er für drei schreckliche Jahre ins Gefängnis musste. Zudem achtet Ihre Mutter sehr auf das äußere Bild der Familie und setzt damit She unter Druck. Außerdem flüchtet sich ihre Mutter immer mehr in ihre Religion. Als She ihren Vater im Krankenhaus besucht, trifft sie Thea. Die beiden kommen sich näher und She verliebt sich in sie. She muss bald ihre eigenen Worte finden, um selbst ihr Leben eigenständig bestimmen zu können.

Deutscher Jugendliteraturpreis 2019 – Teil 2

Nominierungen in der Kategorie „Jugendbuch“

Seit 1956 wird von der Kritikerjury des deutschen Jugendliteraturpreises das beste Jugendbuch gekürt. Das Ziel dieser Preisverleihung ist das Interesse an der Kinder- und Jugendliteratur zu fördern, eine Orientierungshilfe auf dem unübersichtlichen Literaturmarkt darzustellen und die Persönlichkeit der Kinder und Teenager zu stärken. Diese sechs Bücher wurden im Bereich Jugendbuch nominiert:

,,Eine Insel zwischen Himmel und Meer“ von Lauren Wolk

Crow ist erst wenige Stunden alt, als sie eines Morgens auf der kleinen Insel strandet, auf der Osh lebt.

,,Eine Insel zwischen Himmel und Meer“ von Lauren Wolk

Er nimmt sie als seine Tochter auf und lehrt Crow das einfache Leben an der rauen See. Sie leben sehr abgeschieden. Nur Miss Magie von einer Nachbarinsel kümmert sich noch um Crow. Sie bringt ihr den Unterrichtsstoff bei, denn Crow geht nicht zur Schule. Die Menschen meiden Crow und behandeln sie wie eine Aussätzige. Es hält sich nämlich das Gerücht, dass Crow von Penikese stammt. Eine Insel, die früher eine Lebrakolonie war und Crows Mitmenschen haben Angst sich anzustecken. Als eines Tages ein Feuer auf Penikese ausbricht, erweckt es Crows Neugier und sie fängt an nach ihren Wurzeln zu suchen. Ihr steht eine abenteuerliche Reise bevor. Crows Geschichte spielt in den 1920er.