Schlagwort-Archive: Förderverein Regionalbibliothek Neubrandenburg e. V.

BiboKino · Heimat-Geschichte(n) : Brigitte Reimann & Brigitte-Reimann-Haus

Am 17.03.2020 um 17 Uhr lädt der Förderverein der Neubrandenburger Regionalbibliothek herzlich ein ins „BiboKino“: In der Reihe Heimat-Geschichte(n) geht es in 2 Kurzfilmen um „Ankunft und Abschied“, um Brigitte Reimann und Neubrandenburg.

Brigitte Reimann (1933-1973)
Lydia Goguel/© Literaturzentrum Neubrandenburg

Inspiriert von der Leipziger Buchmesse und vom Start in den Bücherfrühling zeigt der Förderverein der Regionalbibliothek zwei Film-Dokumentationen, die neugierig machen auf eine einzigartige Neubrandenburger „Literatur- und Lebens-Geschichte“: auf die Erinnerung an die Schriftstellerin Brigitte Reimann (1933-1973). Wer einfach einmal wissen möchte, weshalb es in der Gartenstraße ein Brigitte-Reimann-Literaturhaus gibt und wer Brigitte Reimann eigentlich war, der ist herzlich willkommen! Im ersten Kurzfilm geht es um Brigitte Reimanns Zeit zwischen 1968 und 1973 in der Neubrandenburger Gartenstraße 6. Der 1998 entstandene Film lässt viele Zeitzeugen zu Wort kommen: u. a. den Schriftsteller Helmut Sakowski, die Schriftstellerin Christa Wolf, den Bruder Lutz Reimann, die Schwester Dorothea Herrmann, die Freundin Ingrid Weinhofen, den Schriftsteller Wolfgang Schreyer, den Künstler Wolfgang Schubert oder die Ärztin Marie-Luise Matthes. Der zweite Kurzfilm erinnert an den Neubau des Literaturhauses von 1996 bis zur Eröffnung 1999.

Im der Reihe „BiboKino“ zeigt der Förderverein der Regionalbibliothek an jedem 3. Dienstag im Monat interessante Filme, die in der Region, in Vereinen, Initiativen oder Bildungseinrichtungen entstanden sind. Der Eintritt ist immer frei.  Lassen Sie sich einfach überraschen!  (Kontakt: foerderverein@bibliothek-nb.de  , 0395 / 5551324 Regionalbibliothek)

Frauentag im BiboCafé

Weltladen-Mitstreiterinnen schenken fair gehandelten Kaffee aus Ruanda ein

Angelique © kaffee-kooperative.de

Der Förderverein der Regionalbibliothek und der Neubrandenburger Weltladen-Verein laden am 10. März um 16 Uhr ins BiboCafè ein. Zum Frauentag  gemeinsam eine Tasse Kaffee trinken und dabei mehr erfahren über die Situation der Kaffeebäuerinnen in den Anbauländern – das ist Anliegen der gemeinsamen Veranstaltung.

Die Mitstreiterinnen des Weltladens schenken „Angelique`s  Finest“ aus Ruanda ein.  Zu verdanken ist dieser Kaffee einem Berliner start-up.  Es bietet Fairtrade-zertifizierten und im Anbauland fertig gerösteten Spezialitätenkaffee an, dessen gesamte Wertschöpfungskette im Produktionsprozess bei den Partnerkooperativen bleibt. Die Frauen vor Ort pflanzen und pflegen die Kaffeesträucher, pflücken die Bohnen, verarbeiten, rösten und verpacken diese. Und sie haben das Design der Verpackung selbst entwickelt. So wird die lokale Wirtschaft nachhaltig gestärkt. Mit „Angelique’s Finest“, einem komplett von Frauen produzierten Kaffee, stärkt das Unternehmen überdies die finanzielle Unabhängigkeit und die Teilhabe der ruandischen Kaffeebäuerinnen.

Andrea Kiep, Fair-Trade-Beraterin aus Rostock, wird an diesem Nachmittag mehr über die Arbeits- und Lebensbedingungen der Kaffeebäuerinnen in Afrika und Lateinamerika berichten und steht für Fragen zur Verfügung.

Mehr Informationen:

Nueva Esperanza e.V.  https://weltladen-nb.de/aktuelles.html

Förderverein der Regionalbibliothek http://www.bibliothek-nb.de/F%C3%B6rderverein.aspx

Literarischer Adventskalender

Zum zweiten Mal bieten Regionalbibliothek und Förderverein dieses Format. Genießen Sie bei Heißgetränken und Gebäck fernab des vorweihnachtlichen Trubels etwas Ruhe und Besinnung bei kurzweiligen literarischen Streifzügen. Montags bis freitags jeweils um 17 Uhr laden die Organisatoren Jugendliche, Familien und Erwachsene ein.
Samstags um 10:30 Uhr gestalten Vorlesepatinnen diese Runde für „Knirpse“ ab 4 Jahren.

 

Förderverein freut sich über 2500-Euro-Spende

© Stadt Neubrandenburg

Über eine Spende in Höhe von 2500 Euro kann sich der Förderverein der Regionalbibliothek Neubrandenburg freuen. NDR-Redakteurin Friederike Witthuhn und Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt überreichten den Vereinsmitgliedern am Mittwoch einen symbolischen Scheck. Witthuhn und Witt hatten vor einigen Monaten im Güterbahnhof zu einem Benefizabend mit Lesung eingeladen und die Gäste um Spenden gebeten. Friederike Witthuhn ist dabei mit Silvio Witt ins Gespräch gekommen, der wiederum aus seinen Gedichten unter dem Titel „Zwei Herzen an der Leine“ gelesen hat.

Der Förderverein der Regionalbibliothek möchte mit dem Geld Leseecken in der Bibliothek einrichten und Lesungen organisieren. Die Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich für die Bibliothek. Der Verein hat sich unter anderem die Organisation von Buchvorstellungen, die Unterstützung von jungen Lesern und Lesern mit Handicap und das Akquirieren von Spenden auf die Fahne geschrieben.

Friederike Witthuhn und Silvio Witt sind weiter auf Lesetour für einen guten Zweck. Am 25. August lesen sie um 16 Uhr im Useriner Kulturstall.