Schlagwort-Archive: KinderBib

Ab sofort ONILO Boardstories ausleihen!

ONILO ist ein Leselernportal, das animierte Bilderbücher, BOARDSTORIES genannt, zur Leseförderung und zum Lernen anbietet. Wir nutzen dieses Instrument, um euch für neue Medien und hochwertige Kinderliteratur zu begeistern. In den Sommerferien präsentierten wir euch jede Woche einen anderen digitalen Unterhaltungsstoff auf der Leinwand.

Ab sofort und vorerst bis zum Jahresende könnt ihr euch über die Bibliothek Boardstories ausleihen. Eine Liste aller Geschichten liegt bei uns aus, ihr findet sie HIER.

Wie funktioniert das konkret?

  • Aus der Liste einen Wunschtitel aussuchen.
  • Für diesen Titel einen „Schülercode“ direkt vor Ort (an einem der Informationsplätze im Erd- bzw. Untergeschoss) oder per Mail unter bibl@neubrandenburg.de erfragen.
  • https://www.onilo.de am PC, Handy oder Tablet öffnen.
  • Auf den orangefarbenen Kreis, den „Schülercode“ (rechts unten) klicken.
  • Schülercode eingeben und auf OK klicken.
  • Es erscheint eine Übersicht zur der gewählten Geschichte, hier dann das „Play“-Symbol anklicken und los geht’s.

Wir wünschen viel Spaß!

TONIES und TONIEBOXEN – das neue Medienangebot in der Bibliothek

Ab sofort stehen sie für unsere kleinen und großen Gäste bereit: 20 Toniefiguren und zwei Tonieboxen.

© Stadt Neubrandenburg

Die Toniebox ist ein digitaler Würfel. Schon Kinder ab drei Jahren können ihn spielend leicht bedienen, etwa:

–        Zupfen an den „Ohren“: verändern der Lautstärke

–        Klopfen an die Seiten: die Geschichte springt einen Abschnitt vor oder zurück

Die Tonies, zum Beispiel Bobo Siebenschläfer, Bibi Blocksberg oder der Dr. Brumm – werden auf die Box gestellt und von dieser magnetisch angezogen. Die Box erkennt die Figur, lädt aus der Toniecloud das passende Hörspiel herunter und schon kann der Hörgenuss beginnen.

Die Figuren sind für 14 Tage ausleihbar. Zwei Boxen stehen zur Verfügung, die Sie in der Kinderbibliothek über Kopfhörer ausprobieren können. Das Figuren-Angebot wurde aufgrund hoher Nachfrage bereits erweitert. Viel Spaß!

Deutscher Jugendliteraturpreis – Teil 3

Preis der Jugendjury

Nominiert in der Kategorie Jugendjury sind:

,,Wenn Worte meine Waffe wären“ von Kristina Aamand

,,Wenn Worte meine Waffe wären“ von Kristina Aamand

Sheherazade, kurz She, ist als kleines Mädchen mit ihren Eltern nach Dänemark geflüchtet. Jetzt ,einige Jahre später, geht She außerhalb ihres muslimisch geprägten Stadtteils zur Schule und ist dort die einzige Muslima. Ihre Mutter hat große Pläne für sie. She soll mal Ärztin werden, heiraten und ihr viele Enkelkinder schenken. She möchte ihr Leben jedoch nicht voraus geplant haben und will lieber ihre eigenen Entscheidungen treffen. Sie versucht einen Ausgleich zwischen ihrer modernen, westlichen Schule und ihrem Stadtteil, in dem fast nur Muslime leben, zu finden. Dies schafft sie auch teilweise, indem sie ihre Gefühle und das was sie bewegt in Zines (Bild-Text-Collagen) zu Papier bringt. Ihre Familiensituation belastet sie. Ihr Vater wurde ins Krankenhaus eingeliefert, da er sich immer noch nicht von Geschehnissen in ihrer früheren Heimat erholt hat. Er war damals Journalist, die Familie hat ein freies, gutes Leben geführt bis seine Texte angefeindet wurden und er für drei schreckliche Jahre ins Gefängnis musste. Zudem achtet Ihre Mutter sehr auf das äußere Bild der Familie und setzt damit She unter Druck. Außerdem flüchtet sich ihre Mutter immer mehr in ihre Religion. Als She ihren Vater im Krankenhaus besucht, trifft sie Thea. Die beiden kommen sich näher und She verliebt sich in sie. She muss bald ihre eigenen Worte finden, um selbst ihr Leben eigenständig bestimmen zu können.

Erzählen mit Kamishibai

Kamishibai kommt aus dem Japanischen und heißt übersetzt Erzähltheater. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts waren in Japan Süßigkeiten-Verkäufer auf Fahrrädern von Dorf zu Dorf unterwegs. Auf dem Gepäckträger befanden sich neben den zu verkaufenden Süßigkeiten ein Holzrahmen und Bildkarten mit einem Märchen oder einer Geschichte zum Einschieben. Das Erzähltheater wurde aufgestellt und die Geschichte an Hand der Bilder erzählt. Viele Kinder kamen extra deswegen und lauschten der Vorführung. Nebenbei verkaufte der Vertreter natürlich so Allerhand aus seinem Vorrat.

Den Kamishibai-Bilderrahmen gibt es in Deutschland seit ungefähr 20 Jahren. Zum Erzählen nahm man große Fotos oder malte sich selbst eine Geschichte. Inzwischen haben verschiedene

www.kreashibai.de

Verlage den Wert dieses bildgestützten Erzählens erkannt und viele Bilderbuch-, Märchen-, aber auch Klanggeschichten auf A3-Karten aufgelegt.

Von diesen hat die Kinderbibliothek inzwischen einen großen Fundus von rund 70 Stück. Zwei Kamishibai-Rahmen stehen auch zur Ausleihe bereit. Die Leihfristen für Bilderbuchfolgen und Kamishibai-Rahmen betragen je vier Wochen.

Bilderbücher, Märchen, Sach- und Klanggeschichten können so auf andere Art und Weise den Kindern – vor allem in einer größeren Gruppe – näher gebracht und vermittelt werden.

Ideal für Vorleser, Erzieher, Lehrer und Interessierte, die vielleicht auch eine Kinder-Geburtstagsparty einmal anders gestalten wollen, geeignet.

Zum Abschluss ein paar ausgewählte Beispiele der in der Bibliothek bereit liegenden Bilderfolgen:

© Herder Verlag

© Beltz Verlag

© Don Bosco Verlag

Um mit dem Erzähltheater noch besser zu arbeiten, gibt es dazu in der Bibliothek weiterführende Literatur und einen Film: