Schlagwort-Archive: Silvio Witt

Gestalten Sie die Zukunft Ihrer Bibliothek mit!

Der Oberbürgermeister und das Team der Regionalbibliothek laden alle Interessierten zu einer ZUKUNFTSWERKSTATT ein.

Wann:
Dienstag, 3. September, 17 bis 20 Uhr

Wo:
Regionalbibliothek Neubrandenburg, Marktplatz 1

Wie stellen Sie sich Ihre Bibliothek in Zukunft vor?
Machen Sie mit!

In einem WORLD-CAFÉ „rotieren“ die Gäste in mehreren Runden, in immer wieder neuen Zusammensetzungen zu Fragestellungen, wie

  • Was ist Ihnen für Ihre Bibliothek der Zukunft besonders wichtig?
  • Welche Ideen haben Sie für die räumliche Gestaltung?
  • Welche Aktionen wünschen Sie sich?
  • Was sollte Ihre Bibliothek bieten, damit Sie sie besuchen?

Die Veranstalter halten kleine Stärkungen und Getränke bereit und hoffen auf eine große Resonanz.

Plakat_Zukunftswerkstatt

Förderverein freut sich über 2500-Euro-Spende

© Stadt Neubrandenburg

Über eine Spende in Höhe von 2500 Euro kann sich der Förderverein der Regionalbibliothek Neubrandenburg freuen. NDR-Redakteurin Friederike Witthuhn und Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt überreichten den Vereinsmitgliedern am Mittwoch einen symbolischen Scheck. Witthuhn und Witt hatten vor einigen Monaten im Güterbahnhof zu einem Benefizabend mit Lesung eingeladen und die Gäste um Spenden gebeten. Friederike Witthuhn ist dabei mit Silvio Witt ins Gespräch gekommen, der wiederum aus seinen Gedichten unter dem Titel „Zwei Herzen an der Leine“ gelesen hat.

Der Förderverein der Regionalbibliothek möchte mit dem Geld Leseecken in der Bibliothek einrichten und Lesungen organisieren. Die Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich für die Bibliothek. Der Verein hat sich unter anderem die Organisation von Buchvorstellungen, die Unterstützung von jungen Lesern und Lesern mit Handicap und das Akquirieren von Spenden auf die Fahne geschrieben.

Friederike Witthuhn und Silvio Witt sind weiter auf Lesetour für einen guten Zweck. Am 25. August lesen sie um 16 Uhr im Useriner Kulturstall.

Nachlese: Bundesweiter Vorlesetag

Voller Begeisterung lauschten die Kinder der Kita „Ökolino“ und „Kunterbunt“, als es am 17.11.2017 wieder hieß: „Es wird vorgelesen“. An diesem Bundesweiten Vorlesetag hielten Silvio Witt, Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg und Steffen Beier, Geschäftsführer der SV Turbine zwei aktuelle und historische Kinderbücher in ihrer Händen. Silvio Witt stellte „Mein Haus ist zu eng und klein“ (von den Schöpfern des „Grüffelo“) und Steffen Beier „Eichelmännchen“ (ein historisches Kinderbuch) vor. Die „Wurzelzwerge“ der Kita „Ökolino“ bedankten sich am Ende der Veranstaltung mit einem selbst gedichteten Neubrandenburg-Lied.

 

95 Thesen zum Bibliothekswesen – Landesweite Aktion der Bibliotheken im Lutherjahr 2017

Anfang des Jahres wurde auf der 2. Fachkonferenz der Kinder- und Jugendbibliotheken in Remscheid eine Idee geboren, die heute, zum Tag der Bibliotheken, in einer bundesweiten Aktion umgesetzt werden soll.

Auf der Konferenz gründete sich die Facebook-Gruppe95, die unter dem #thinkbib provokante, irritierende, lustige und freche Sprüche zum Bibliothekswesen sammelt, die das immer noch herrschende Bild von langweiligen, verstaubten Bibliotheken in Frage stellen soll.

Symbolisch sollen am 24. Oktober, dem Tag der Bibliotheken, bei einer bundesweiten Flash Mob-Aktion 95 Bibliotheksthesen an die Rathaustüren der Städte und Gemeinden genagelt werden, wobei es weniger um die Anzahl 95 und tatsächliche Thesen geht. Inzwischen wurden bundesweit auf Facebook rund 150 Sprüche, Gedanken und Ideen gesammelt.

Zum Tag der Bibliotheken machen die Bibliotheken jedes Jahr mit verschiedensten Aktionen auf ihre Leistungen und Angebote aufmerksam.

In Mecklenburg-Vorpommern zählen die 98 öffentlichen Bibliotheken jährlich rund 1,5 Mio. Besucher. Über 4 Mio. Medien werden pro Jahr ausgeliehen, davon über 300.000 eMedien des Onleihe-Verbundes. Zudem werden jährlich über 6.000 Veranstaltungen angeboten.

Die wissenschaftlichen Bibliotheken gingen im Juni 2017 mit der Digitalen Bibliothek Mecklenburg-Vorpommern an den Start, mit der sie kulturhistorisch bedeutsame Quellen für den privaten und wissenschaftlichen Gebrauch kostenlos zur Verfügung stellen.

Die Imagekampagne zum Lutherjahr ist die erste gemeinsame landesweite PR-Aktion der öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Vorstand des Landesverbandes MV im Deutschen Bibliotheksverband und die Fachstelle für öffentliche Bibliotheken unterstützen die Idee mit einer Plakataktion sowie weiteren Werbematerialien und hoffen auf viele teilnehmende Bibliotheken vor Ort.

Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt ist als Vorsitzender des Landesverbandes mit gutem Beispiel vorangegangen. Gemeinsam mit Erstklässlern einer Neubrandenburger Grundschule und der Leiterin der Regionalbibliothek hat er das Thesenplakat an der Rathaustür angebracht.

„Die Aktion soll die Leistung der Bibliotheken in den Mittelpunkt rücken. Gerade in unserer Wissensgesellschaft kommt ihnen eine ungemein wichtige Funktion zu.“, so Silvio Witt. „Luthers Thesen und seine Bibelübersetzung haben die Welt nachhaltig verändert, weil sie Wissen für alle zugänglich gemacht haben, das tun Bibliotheken ebenso.“

Oberbürgermeister Silvio Witt zum Vorstandsvorsitzenden des Landesbibliothekenverbandes M-V gewählt

ob-silvio-witt-presse-1000px

Oberbürgermeister Silvio Witt

Oberbürgermeister Silvio Witt ist am 2. November 2016 beim Landestreffen der Bibliotheken M-V in Rostock zum Vorstandsvorsitzenden des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern e. V. im Deutschen Bibliotheksverband e. V. für die Dauer von 3 Jahren gewählt worden.

Er übernimmt das Amt vom langjährigen Vorstandsvorsitzenden Thomas Beyer, dem Bürgermeister der Hansestadt Wismar. Thomas Beyer wurde am
1. November mit der Karl-Preusker-Medaille, vor allem auch für sein Wirken im Flächenland ausgezeichnet.

Im Jahr 2015 ist es dem Verband gelungen, den Onleihe-Verbund mit 31 Bibliotheken auf den Weg zu bringen. Der Onleihe-Verbund ist für die Bibliotheken ein Riesenerfolg. Auch deswegen, weil hier kleine, mittlere und große Bibliotheken eng zusammenarbeiten und die Medien sowohl in den großen Städten als auch in kleinen Orten im ländlichen Raum für die Menschen unseres Landes verfügbar sind. Die Bibliotheken sind aber auch gute Orte, wo sich Menschen treffen können, sich beraten lassen, sich miteinander austauschen und Spaß am Lernen und Lesen haben können. Erfreulich ist, dass die Zahl der Besucherinnen und Besucher der öffentichen Bibliotheken im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um 4,4 % gestiegen ist. Trotzdem gibt es noch Luft nach oben, beispielsweise bezüglich der Anzahl der Entleihungen und der Nutzerinnen und Nutzer.

Mit dem Bildungsministerium konnte für 2017 ein Sonderförderprogramm zur Erhaltung des schriftlichen und audiovisuellen Kulturgutes erreicht werden.

Die Regionalbibliothek Neubrandenburg hatte beim Landestreffen ihr gemeinsames Jugendprojekt mit der Bibliothek Koszalin unter dem Titel „EUROPEANS FOR PEACE“ vorgestellt. Angelika Zillmer, Leiterin der Regionalbibliothek, ist ebenfalls Mitglied im Vorstand des Landesbibliothekenverbandes M-V.