Schlagwort-Archive: Veranstaltung

9. Lesenacht LESELICHTER

Am Sonnabend, den 14.09.2019 findet die 9. Lesenacht in der Stargarder Straße statt. Diese Veranstaltung mit Tradition beginnt gleichzeitig um 19.00 Uhr bei allen teilnehmenden Partnern. Das sind in diesem Jahr:

Café Alte Post, 25 Grad – Die Kaffeebar, Biomarkt, Wander-Optik, Form-Welten, Regionalbibliothek Neubrandenburg und Buchhandlung Hugendubel.

Jeder Besucher zahlt an diesem Abend einmalig den Eintritt von 5,00 € und ist damit berechtigt, auch andere Veranstaltungsorte zu besuchen. Wie bereits im Vorjahr, wird jeweils 30 Minuten gelesen und in den anschließenden 15 Minuten besteht die Möglichkeit zur nächsten Veranstaltung zu wechseln.

Höhepunkt der Lesenacht ist die Abschlussveranstaltung um 21.15 Uhr im Veranstaltungszentrum im HKB. Auf dem Lesepodium stehen dann Oberbürgermeister Silvio Witt und sein Vize Peter Modemann.
In diesem Jahr werden die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern an die Gesellschaft der Liebhaber des Theaters e.V. übergeben.

Schöne Bücher! Die Jugendbuchjury „Lufti“ stellt gemeinsam mit der Buchgestalterin Katrin Herrmann ihre Auswahl der schönsten Bücher vor

Vom 8. bis 27. April 2019 sind in der Regionalbibliothek Neubrandenburg die „schönsten deutschen Bücher des Jahres 2018″ zu sehen. Diese Auszeichnung hat die Stiftung Buchkunst an 25 ,,vorbildliche Gebrauchsbücher“ vergeben, die durch innovative buchkünstlerische Gestaltung und hervorragende Verarbeitung Maßstäbe für die Einheit von ,,lnhalt und Form“ setzen. Diese Ausstellung ist seit 28 Jahren eine außergewöhnliche Neubrandenburger Bücherfrühlings-Tradition! Rund um den ,,Welttag des Buches“ am 23. April lädt die Regionalbibliothek während der bekannten Öffnungszeiten zum ,,Bücher-Gucken“ ein.

Zum Auftakt gibt es am Mittwoch, den 10. April um 16 Uhr ein besonderes Angebot der Neubrandenburger Jugendkunstschule „Junge Künste“: Die Kritiker der Jugendbuchjury „Lufti“ stellen gemeinsam mit der Buchgestalterin Katrin Herrmann ihre Auswahl der schönsten Bücher vor. Der Neubrandenburger Jugendbuch-Preis „Lufti“ wird seit dem Jahr 2000 in den Kategorien „goldener, silberner und lauer Lufti“ vergeben. ln Anlehnung an die „schönsten deutschen Bücher des Jahres 2018“ gesellt sich in diesem Jahr zum ersten Mal der Preis „Schönster Lufti“ für das beste Jugendbuch-Cover hinzu. Da es bei einem Cover nicht nur um Literatur, sondern auch um das Aussehen geht, wurden die jungen Kritiker von den Schülern der Mal- und Zeichenkurse der Jugendkunstschule unterstützt. Die Buchgestalterin Katrin Herrmann begleitet die Jugendbuchjury mit einem professionellen Blick. lm Rahmen der Preis-Bekanntgabe ist sie anwesend und eins ist sicher: Gemeinsam mit den jungen Kritikern öffnet sie überraschende Buchkunst-Blickwinkel.

Zur Veranstaltung sind alle Neugierigen herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Mehr lnformationen: http://www.stiftung-buchkunst.de, www.bibliothek-nb.de, https://www.junqe-kuenste.de, https://www.junqe-kuenste.de/kontakt/literatur/

Buchpremiere! Gunnar Müller-Waldeck stellt vor: Die Torte in der Landschaft

Am 23. Januar 2019 um 18 Uhr laden Regionalbibliothek Neubrandenburg und Edition Pommern herzlich ein zur Buchpremiere des neuen Feuilleton-Bandes von Gunnar Müller-Waldeck „Die Torte in der Landschaft – unterhaltsame kulturgeschichtliche Streifzüge um Dichter, literarische Orte und Landschaften in Mecklenburg und Vorpommern“.

© Edition Pommern

Von Arkona bis Waren – in dieser unterhaltsamen Autorenlesung geht es auf überraschende Entdeckungsreisen zu Kultur- und Literatur-Geschichte(n) aus Mecklenburg und Vorpommern. Seine Streifzüge führen Gunnar Müller-Waldeck von der Ostseeküste bis in die Mecklenburger Seenplatte, in Städte wie Neubrandenburg, Neustrelitz, Demmin, Penzlin, Anklam, Stralsund, Wolgast oder Waren. Es geht um das „literarische Vineta“ oder „Till Eulenspiegel im Norden“, um „Theater in Mecklenburg in den DDR-Jahren“ – oder eben um die „Torte in der Landschaft“, das klassizistische Putbus. Die liebenswerten wie kenntnisreichen Feuilletons setzen besondere Akzente auf mecklenburgische und vorpommersche  Literaturgeschichte, erinnern u. a. an John Brinckman, Richard Wossidlo, Ricarda Huch oder Uwe Johnson. Prof. Dr. Gunnar Müller-Waldeck lehrte bis zu seiner Emeritierung als Literaturwissenschaftler an der Universität Greifswald und verfasste zahlreiche Veröffentlichungen zur Literatur des 20. Jahrhunderts sowie zur literarischen Tradition des Ostseeraumes.

Die Veranstaltung findet im Studienraum Stadtarchiv / Regionalbibliothek statt (Eingang Darrenstraße). Karten (6,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro) gibt es bereits in der Regionalbibliothek, Reservierungen sind gern möglich unter 0395 555-1324 oder auskunft.bibl@neubrandenburg.de. Mehr Informationen: https://www.edition-pommern.com/torte